Products, help and information

Die starke, aber variable Bora

Was ist die Bora und warum ist sie ein gutes Beispiel für die Anwendung von Archivdaten?

Die Bora ist ein bekannter Nord-Ost Wind, welcher auf der nordadriatischen Küste zwischen Trieste und der montenegrinischen Küste weht. Es ist ein kalter und starker Wind mit Böen, die 150 km/h überschreiten können.

Die Bora ist stark, aber auch variabel: Große Unterschiede in der Windgeschwindigkeit können sowohl an der Küste als auch im Adriatischen Meer beobachtet werden. Diese Unterschiede schaffen die so genannten„Jets“ (Bereich mit starken Winden) und „Wakes“ (Bereich mit schwächeren Winden). Diese Jets und Wakes entstehen durch die Küstentopographie, die die Bora in bestimmten Richtungen verstärkt. Dieser Effekt wurde untersucht [1] und es ist sehr interessant zu sehen, wie die meteoblue Winddaten ihn simulieren können.

Warum Simulationsdaten verwenden, um die Bora zu studieren?

Die räumliche Variabilität der Bora erfordert hochaufgelöste Daten. Wetterstationen können keine so hohe Auflösung bieten. Die beiden anderen Möglichkeiten sind Fernerkundung (Radar, Satelliten) und Simulationen mit Wettermodellen. Radar erfordert eine spezielle Ausrüstung und Installation für das Untersuchungsgebiet und dadurch können Winddaten von Radar nicht für jeden Zeitraum und jeden Ort hergeleitet werden. Da Windsimulationen aus Wettermodellen hergeleitet werden, können Winddaten für jeden Zeitraum und jeden Ort geliefert werden.

Welche Hilfsmittel können wir anbieten um die Bora darzustellen?

Eine Windkarte bietet die beste Möglichkeit, die räumliche Variabiliät der Bora zu untersuchen.

Die folgende Abbildung zeigt eine Windkarte des Nordadriatischen Meeres während eines starken Bora Ereignisses am 11. Februar 2012.

Sowohl Gebiete mit starken Winden bis zu 40 m/s (144 km/h) als auch Gebiete mit schwachen Winden von 20m/s können leicht unterschiedlich werden. Das beweist, dass unsere Winddaten die räumliche Variabilität der Bora gut simulieren können.

Wind map of the North Adriatic

Windrosen bieten eine gute Möglichkeit um die Windgeschwindigkeit und -richtung des Windes für eine bestimmte Region zu veranschaulichen.

Die folgende Abbildung zeigt eine Windrose für Trieste. Gut zu erkennen ist, dass 30% der Winde aus Ost-Nord-Ost kommen, wasder Richtung der Bora entspricht. Die südliche Komponente stellt ein anderen wichtigen Wind: den Sirocco.

Wind Rose for Trieste

Wir können auch Animationen anbieten, die die Entwicklung der Bora im Laufe des Tages darstellen. Eine solche Animation kann hier heruntergeladen werden: AnimationBora20120211.mov (4.91 MB)

Wenn Sie mehr über die Bora erfahren möchten, können Sie den Bericht hier herunterladen: BoraStudy.pdf (2.47 MB)

Die Zuverlässigkeit unserer Windsimulationen für dieses Beispiel wird in dem Bericht deutlich. Für allgemeine Überprüfung unserer Wetterdaten können Sie unsere Verifikation -Seite lesen.

Was kommt als nächstes?

Wenn Sie eine solche Studie für ein anderen Wind haben möchten, können Sie uns gerne kontaktieren.

[1] Signell, R. P., J. Chiggiato, J. Horstmann, J.D. Doyle, J. Pullen and F. Askari (2010), High‐resolution mapping of Bora winds in the northern Adriatic Sea using synthetic aperture radar, Journal of Geophysical Research, 115, C04020, doi:10.1029/2009JC005524.