Beirat

Eberhard Parlow

Eberhard Parlow hat den Lehrstuhl für Meteorologie am Department Umweltwissenschaften der Universität Basel inne. Seine Arbeiten reichen vom Abschätzen der Strahlungsbilanz anhand von hochauflösenden Satellitendaten im sub-polaren Raum bis zur Mikrometeorologie in Städten. Professor Parlow war Präsident der European Association of Remote Sensing Laboratories, war Mitglied des Erdwissenschaftlichen Wissenschaftbeirates der Europäischen Raumfahrtbehörden, und Präsident der Kommission für Fernerkundung der Schweizer Akademie der Wissenschaften, für die er Mitglied in mehreren Expertengremien ist.

Zavisa I. Janjic

Zavisa I. Janjic ist ein führender Wissenschaftler bei der US National Oceanic and Atmospheric Administration NOAA. Im Jahr 2007 erhielt Dr. Janjic den  Francis W. Reichelderfer Award der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft für seine "hervorragenden Beiträge zur Entwicklung und Implementierung der Modelle (ETA und NMM) zur regionalen Wettervorhersage des NOAA Environmental Modelling Center. Die von ihm entwickelten numerischen Verfahren und Parametrisierungen kombinieren theoretische und technische Lösungen in idealer Weise und verbinden dabei Eleganz und Praxiseinsatzfähigkeit."

Hans-F. Graf

Hans-F. Graf ist Professor für Environmental Systems Analysis an der Universität Cambridge in Grossbritannien. Seine Forschung kombiniert atmosphärische Modellierung mit Datenanalyse und untersucht alle zeitlichen und räumlichen Grössenordnungen von Klimavariationen, von der Mikrophysik der Wolken zu globaler Zirkulation. In letzter Zeit hat er sich auf physikalisch-chemische Aspekte des Klimawandels konzentriert, insbesondere auf Aerosole, Ozon der Stratosphäre und die Modi der globalen Zirkulation. Das schliesst Modellieren und Parametrisierung konvektiver Wolkenprozesse ein, die dann in Modellen eingesetzt werden können, deren Auflösung an sich zu grob zur Behandlung von Wolken wäre. Damit können in solchen Modellen chemische, Aerosol- und mikrophysikalische Prozesse berücksichtigt werden.