Products, help and information

Windgeschwindigkeit

Der operationelle meteoblue Multimodel-Mix für die 10 m Windgeschwindigkeit ist von ähnlicher Qualität wie die historische Reanalyse des ERA5. Numerische Wettervorhersagemodelle haben deutlich grössere MAE-Werte als ERA5, MOS oder der meteoblue Multimodel-Mix. Für 89 % der meteorologischen Stationen wurde mit dem meteoblue Multimodel-Mix ein mittlerer absoluter Fehler von weniger als 2 m s-1 gefunden. Für 87% der meteorologischen Stationen ist der mittlere absolute Fehler kleiner als 2 m s-1 unter Verwendung des Reanalysemodells ERA5, gefolgt von GFS (80%) und NEMS (80%).

Berg- und Kontinentalregionen weisen typischerweise die grössten Modellfehler auf. Die Regionen mit der besten Modellqualität sind Europa und Nordamerika, während die Modellgenauigkeit der Windgeschwindigkeit in Äquatornähe, in Afrika und in Australien am schlechtesten ist.

Mittlerer absoluter Fehler (MAE), mittlerer Bias-Fehler (MBE), mittlerer quadratischer Fehler (RMSE) und Standardabweichung (stddev)[m s-1] und Pearson-Korrelationskoeffizient für numerische Wettervorhersagemodelle (GFS, NEMS), den meteoblue Multimodel-Mix und das historische Reanalysemodell ERA5.

MAE [m s-1] MBE [m s-1] RMSE [m s-1] stddev [m s-1] Pearson-Korrelation
meteoblue Multimodel-Mix 1.48 0.13 1.94 1.66 0.67
ERA5 1.49 0.03 1.93 1.62 0.66
GFS 1.69 0.24 2.20 1.87 0.58
NEMS 1.67 -0.05 2.20 1.85 0.60

MAE [m s-1] aus meteoblue Multimodell-Mix 10 m Windgeschwindigkeit für die betriebliche Wettervorhersage. Die Verifizierung basiert auf allen Stundenangaben des Jahres 2017.

MAE [m s-1] des Reanalysemodells ERA5 (nicht als Prognose verfügbar), das für die langfristige historische Analyse verwendet wird. Die Verifizierung basiert auf allen Stundenangaben des Jahres 2017.

MAE[m s-1] von Windgeschwindigkeitsprognosen für die eigenständige Modellausgabe, berechnet aus dem numerischen Wettervorhersagemodell GFS. Die Verifizierung basiert auf allen Stundenangaben des Jahres 2017.

MAE [m s-1] der 10 m Windgeschwindigkeit aus dem numerischen Wettervorhersagemodell NEMS. Die Verifikation basiert auf allen Stundenangaben des Jahres 2017.