rainSPOT

Regionale Übersicht für den Niederschlag.

Der rainSPOT zeigt den Niederschlag für die Umgebung des gewählten Ortes der letzten 3 Stunden vor dem angegebenen Zeitpunkt. Steht der Zeitpunkt 08:00 Uhr oberhalb des rainSPOTs, so zeigt der rainSPOT die Niederschlagsmengen von 05:00 - 08:00 Uhr an. Dementsprechend wird beim angezeigten Zeitpunkt von 11:00 Uhr die Niederschlagsmenge von 08:00 - 11:00 Uhr dargestellt usw. Weitere Angaben zum Niederschlag (Menge, Wahrscheinlichkeit etc.) werden gewöhnlich unter dem rainSPOT beschrieben.

rainSPOT for 3 hours interval - Basel

rainSPOT for 3 hours interval - Basel

Farbige Legende der Niederschlagsintensität

Farbige Legende der Niederschlagsintensität

Der rainSPOT funktioniert wie rainNOW, mit aggregierten Gitterzellen und dem gewählten Ort in der Mitte des spots. Der genaue Standpunkt des Ortes ist nicht immer in der Mitte der Gitterzelle, es könnte also sein, dass der Ort einige Meter oder Kilometer vom Zentrum des spots entfernt liegt, entsprechend der Modellauflösung. Sie befinden sich immer in der mittleren Zelle vom SPOT - egal welchen Ort sie gewählt haben, ob Gebirge oder auf dem Meer. Die meteoblue Modelle mit weltweiter Abdeckung bietet Ihnen die Möglichkeit, einen regionalen Überblick zu erhalten, weltweit. Der Radius des äußeren Rings wird Ihnen links vom spot angezeigt. Die Farblegende finden Sie hier rechts.
Der Niederschlag kann als Nieselregen, Regen, Hagel, Eis oder Schnee fallen. Mehr Informationen über die Umrechnung von Wassermenge in Schneehöhe sind verfügbar auf unserer Seite zum Niederschlag.

Der rainSPOT ist eine Erfindung von meteoblue. meteoblue hat den rainSPOT im Juni 2008 öffentlich präsentiert und hat ihn seither für jeden Ort der Welt verfügbar gemacht. Bis 2013 hat noch kein anderer Wetterdienst diese einzigartige Darstellung von Echtzeit-Abfragen kopiert.

rainSPOT shows precipitation - spot on!

Anwendungshinweise und Besonderheiten

Der rainSPOT zeigt die Verteilung der erwarteten Niederschläge im Umkreis des gewählten Ortes, und ermöglicht damit eine bessere Erkennung der möglichen Entwicklung. Mittels der Verteilung ist u.a. erkennbar, um welche Art von Niederschlag es sich handelt:

  • Anhaltenden, dauerhaften Niederschlag, wie in der Mitte von Tiefs, oder in der Monsunzeit z.B. in tropischen Gebieten;
  • Eine Niederschlagsfront, die über den Ort hinwegzieht;
  • Gewitter, mit kurzer, teils räumlich begrenzter Niederschlagstätigkeit;
  • Schauer, die unregelmässig verteilt, oder vor allem in Höhenlagen fallen;
  • Einzelne, punktuelle Niederschläge, die von speziellen Ereignissen (Schauern), oder auch von (gelegentlich auch falschen) örtlichen Messungen ausgelöst werden.

Im Hochgebirge gibt es zudem den Effekt, dass Niederschläge oft sehr örtlich (an Berghängen oder -Gipfeln) auftreten, aber in einer 10 (oder 12)-km Gitterzelle für den gesamten Bereich angezeigt werden. In Teilen dieses Gebiets kann es jedoch zu sehr unterschiedlichen - oder gar keinen - Niederschlägen kommen. So kann die Angabe von 1 mm Niederschlag für 10 x 10 km bedeuten, dass im gesamten Gebiet 1 mm Niederschlag fällt, auf der Hälfte des Gebietes 2 mm Niederschlag, auf einem Zehntel des Gebietes 10 mm Niederschlag, oder auf einem Hunderstel des Gebietes 100 mm Niederschlag, je nach Art des Niederschlags und des Geländes.
In Europa und Nord-Amerika ist die räumliche Auflösung für die ersten 3 Tage 3 km, und daher feinmaschiger als die Vorhersage für die Tage 4 bis 7 mit 12 km Auflösung. Die Auflösung kann sich auch in anderen Gebieten ändern, ja nach verwendeten Modellen.

Dies sollte bei der Interpretation der Vorhersagen, vor allem in hügeligen Gebieten und über mehrere Tage, berücksichtigt werden.