Products, help and information

Risiko Bewertung

Das Diagramm Risikobewertung ist Teil des history+ Angebots und stellt die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Risikos während eines Jahres dar, sowie die Häufigkeit eines Vorkommnisses innerhalb der letzten 30 Jahre, um Muster abzuleiten. Das Diagramm assistiert in wetterabhängigen Entscheidungen, wie Outdoor Aktivitäten, Urlaubsplanung oder Saatperioden.

Klicken Sie hier, um einen Videoclip zu diesem Thema zu sehen.

Das Diagramm Risikobewertung ist in drei Teile unterteilt:

Wahrscheinlichkeit: Das erste Diagramm zeigt die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ereignisses in Prozent (%). Die y-Achse stellt die Wahrscheinlichkeit und die x-Achse den Zeitraum für alle Diagramme dar.

Tolerierbares Risiko: Das tolerierbare Risiko entspricht in etwa dem persönlich tolerierbaren Risiko in Prozent (%). Durch das Einbeziehen persönlich nicht tolerierbarer Abweichungen wird die Risikobewertung ermöglicht.

Die y-Achse zeigt das tolerierbare Risiko in Prozent (%) an.

Jahre: Das dritte Diagramm vergleicht die Ereignishäufigkeiten der letzten 30 Jahre. Die y-Achse stellt die verschiedenen Jahre dar. Dies hilft die einzelnen Jahreszeiten zu unterscheiden und assistiert bei der Wahrscheinlichkeitsbewertung eines bestimmten Ereignisses.

Außerdem können Sie zwischen den einzelnen history+ Orten wechseln, in dem Sie auf das Feld auf der rechten Seite klicken. Dies ist nur möglich, wenn mehr als ein Ort in history+ aktiviert ist.

Sobald alle benötigten Variablen definiert sind, wird das Diagramm automatisch erstellt.

Das Diagramm zur Risikobewertung analysiert verschiedene Ereignisse und für diese wird ein individueller Grenzwert definiert.

Kälte- und Wärmeereignisse:

Die Temperatur ist unter oder über einem bestimmten Grenzwert für einen bestimmten Zeitpunkt. Der Grenzwert wird für Wärmeereignisse zwischen 0°C und 43°C, sowie für Kälteereignisse zwischen -30°C und 30°C festgelegt. Dies wird häufig genutzt um Frost auszuwerten. Das erste Diagramm zeigt die Wahrscheinlichkeit des definierten Ereignisses. Ihr persönliches Risiko können Sie im zweiten Diagramm abschätzen.

Wenn Ihr persönlich tolerierbares Risiko für Frost beispielsweise bei 20% liegt, sollte eher später ausgesät werden (z.B. Ende April). Wenn Sie aber 50% Frostwahrscheinlichkeit akzeptieren können, dann sollten Sie früher aussäen (z.B. Anfang März)

Das letzte Diagramm zeigt die Häufigkeit des definierten Ereignisses innerhalb der letzten 30 Jahre für jedes Jahr. Sie können auch die Dauer des Ereignisses definieren.

Niederschlag:

Diese Variable wertet die Niederschlagsmenge innerhalb einer Woche über einen bestimmten Grenzwert aus. Mit Hilfe dieser Darstellung können Sie starke Niederschlagsereignisse abschätzen und Aktivitäten dementsprechend planen.

Der Grenzwert für die Niederschlagsmenge muss zwischen 1 und 100mm/Woche definiert werden.

Wasserkapazität:

Geschätzte Wahrscheinlichkeit der verbleibenden Bodenwassermenge in Millimeter (mm). Wählen Sie die den Maximalwert der Bodenwasserkapazität abhängig von der Boden- und Pflanzenart. Höhere Bodenwasserkapazitäten weisen auf extrem trockene Jahreszeiten hin. Die maximal verfügbare Bodenwasserkapazität kann zwischen 10 und 200mm definiert werden. Gelbe, orangene und rote Balken weisen auf fast abgebautes Bodenwasser hin.

Wolkenbedeckung

Die Wolkenbedeckungs-Bewertung zeigt die wolkenfreien Stunden pro Tag abhängig vom Grenzwert, welcher zwischen 15% und 100% definiert werden kann.

Das erste Diagramm weist auf die probabilistische Verteilung der Wolkenbedeckung unter einem bestimmten Grenzwert hin. Aus zehn Ereignissen gab P80 das zweit beste und P20 das zweit schlechteste Ereignis an. Mit dieser Darstellung können Sie den Zeitraum mit den statistisch gesehen wolkenlosesten Tagen identifizieren. Das letzte Diagramm zeigt die tatsächliche Häufigkeit von wolkenlosen Tagen der letzten 30 Jahre.