Taiga

 

Taiga 

Charakteristiken

Verbreitung

  • Ausnahmslos auf der Nordhalbkugel.

 Vegetation

  • Nadelbäume wie Fichten, Kiefern, Tannen und seltener Lärchen und Eiben.

 Niederschlag

  • Typischerweise 200mm und 900mm.

Temperaturen

  • Starker Temperaturunterschied von Winter (bis zu -40°C) zu Sommer (bis zu 20°C). Das Jahresmittel liegt jedoch meist unter dem Gefrierpunkt.  

Nutzung durch den Menschen

  • Forstwirtschaft

Wegen der tiefen Temperaturen gibt es in der Taiga (auch borealer Nadelwald) eine niedrige Pflanzendiversität, da nur einige Pflanzenarten sich an solche harten Umgebungsbedingungen anpassen können. 

Überwiegend verbreitet sind Nadelbäume, die zu den nacktsamigen Pflanzen gehören. Nadelbäume haben keine klassischen Blätter, die Nadeln schützen sehr gut vor trockenen Winden und verhindern Wasserverlust.

Der Vorteil gegenüber anderen Pflanzen ist auch, dass Nadelbäume immergrüne Pflanzen sind. Diese Bäume werfen im Herbst keine Blätter ab und müssen im Frühling keine Energie aufwenden, um neue wachsen zu lassen. Denn durch die geringe Sonneneinstrahlung und den zeitweise gefrorenen Boden wachsen die Pflanzen in der Taiga sehr langsam. So kann es Jahrhunderte dauern, bis ein Baum in dieser Zone sein volles Wachstum erreicht. Wenn die Bäume in der Taiga jeden Herbst Blätter abwerfen würden, würde es ewig dauern, bis im Folgejahr neue gewachsen sind – die Bäume hätten kaum Überlebenschancen.