Tundra

 .

Lage

  • In der subpolaren Zone

 Niederschlag

  • Durchschnittswerte sind unter 200mm – 600mm, diese Niederschläge fallen meist in Form von Schnee.

 Temperaturen

  • Die Tundra ist die kälteste aller Vegetationen. Das Jahresmittel liegt in den meisten Regionen unter dem Gefrierpunkt von 0°C.

 Vegetation

  • Kein Baumwuchs, artenarme Pflanzengesellschaften.

 

In der Tundra herrschen extrem tiefe Temperaturen. Frost und wenig Niederschlag führen dazu, dass dort nur wenige Pflanzenarten wachsen und die Landschaft deshalb sehr kahl ist. Dass es dort so kalt ist, liegt daran, dass die Tundra in der Subpolarzone liegt. So sind die Böden in dieser Region während den meisten Monaten im Jahr gefroren – dies bis in eine Tiefe von 400 Metern. Im Sommer tauen die Böden zwar auf, aber nur oberflächlich wo der Boden Sonnenausstrahlung und wärmerer Luft ausgesetzt ist. Aus diesen Gründen spricht man in der Tundra von Permafrostböden.

Doch welche Pflanzen können unter diesen Bedingungen überhaupt wachsen? Sehr gut merken kann man sich den Beginn der Tundra durch die Baumgrenze. Blickt man inmitten der Tundra umher wird man keinen einzigen Baum finden. Bäume wachsen also nicht, dafür kleinere Pflanzen. Dass der Boden im Untergrund ganzjährig gefroren bleibt, hat zur Folge, dass Schmelzwasser nicht gut abfliessen kann und der Boden feucht bleibt. Obwohl es in der Tundra relativ wenig regnet, können so vor allem kleine Pflanzen wie Gräser, Sträucher und Moose wachsen. Grössere Pflanzen haben längere Wurzeln, die schnell auf den gefrorenen Untergrund stossen würden und deshalb nicht gedeihen können.

Nebst der arktischen Tundra gibt es auch noch die alpine Tundra und die antarktische Tundra. Alpine Tundren gibt es in sehr hohen Gebirgen, zum Beispiel in den Alpen oder auch auf dem Himalaya. Die antarktische Tundra besteht aus Inseln in der Nähe der Antarktis sowie der Südspitze Südamerikas. 

Norilsk - Sibirien

Norilsk 

Norilsk liegt in der sibirischen Tundra und ist die nördlichste Grossstadt der Welt. Die Umgebung ist dort sehr reich an Rohstoffen, weshalb eine massive Industrie betrieben wird. Die auf Arbeitskräfte angewiesene Industrie in Norilsk ist der Grund, wieso so viele Menschen an einem Ort mit solch harten Wetterbedingungen leben.

Das Diagramm zu Wolken-, Sonne- und Niederschlagtagen in Norilsk zeigt, wie viel „Dunkelheit“ sich die Bewohner in der Grossstadt gewohnt sind. Durch die Lage in der nordpolaren Zone herrscht in Norilsk in den Wintermonaten teilweise Polarnacht. Das Diagramm zeigt, dass Dezember der einzige Monat ist, in dem ausschliesslich Polarnacht herrscht. Ausser in den Sommermonaten gibt es selten klaren Himmel. 

Norilsk 

Das Diagramm der durchschnittlichen Temperaturen und des Niederschlags zeigt die tiefen Minustemperaturen, die in den meisten Monaten in Norilsk herrschen. Da der Boden auch in den milden Sommermonaten nur leicht bzw. oberflächlich auftauen kann, bleibt er in den tieferen Schichten ganzjährig gefroren. Nur einige Gräser und Sträucher schaffen es, in der Tundra zu überleben, da sich ihre Wurzeln auf den aufgetauten Bereich des Bodens begrenzen und weniger Energie benötigen, um zu wachsen.